Saturday , June 15 2019
Home / austria / 'Werner Gruber' landet auf dem Mars

'Werner Gruber' landet auf dem Mars



Instead, the NASA and Montag (Ortszeit) mitteilte, which is the "InSight", will be "Plan", which will be the Plan: WAS of the US-Raumfahrtbehörde, "InSight" will be held in Sonnensegel aufgespannt habe. Da Landemanöver auf dem Mars nur selten glücken, hatten die NASA-Mitarbeiter die Ankunft von "InSight" zuvor euphorisch gefeiert.

Austro-Mission

Involviert sind auch Österreicher: Geophysiker Günter Kargl (52) of the Grazer Institut für Weltraumforschung (IWF) hat an der Entwicklung der Sonde mitgearbeitet (siehe Interview). Er wird auch die Daten auswerten, die "Insight" den den nächsten zwei Jahren schicken soll. "Das Wichtigste ist", sagt Kargl zu ÖSTERREICH, "alle Systeme funktionieren."

Mit "Insight" is a Werner Gruber auf dem Mars gelandet. Der bekannte Physiker hat eine Münze mit seinem Namen mit auf die Mars-Mission geschickt.

Instead of "InSight" with the Durchmesser von etwa 2,20 Metern hätten bereits Sonnenlicht auf dem Mars aufgefangen, teilte die NASA mit. Bei klarer Luft können sie Energie für die Sonde im Umfang von 700 Watt erzeugen. "InSight-Team can not be seen as a leapfrog – it is not clear that the Sonnensegel ausgefahren sind und die Batterien wieder aufladen", erklärte "InSight" -Projektleiter Tom Hoffmann.

Erste Fotos

Einge Minuten später schickte "InSight" bereits ein erstes Foto vom Roten Planeten. Das Bild war zwar stark verschwommen, das lag aber wohl an den bei der Landung aufgewirbelten Staubwolken. In the day of commemoration of "InSight", please note that Stellen has been found to have Roboterarm in the Messieräte zu platzieren.

mars.jpg© Twitter / NASA Insight

NASA-Chef Jim Bridenstine is a member of the Land of Offshore Mut for Mars-Missionen: "Let's go to the Tag Commmen, and the Menschen Mars Landen lassen", sagte er.

Ein Landemanöver auf dem Mars is a complicated part of the 40th Prosecutor's Office, which is responsible for the inauguration of the Sonnensystems erfolgreich waren. Daher hatte die NASA vor der "InSight" -Landung von den "sechseinhalb Minuten des Grauens" gesprochen. Der Landung war eine fast siebenjährige Reise der Sonde durch den Weltraum vorausgegangen.

Roter Planet

Mit einer Geschwindigkeit von 19.800 km / h in der Atmosphäre des Mars ein, die Temperatur ihres Hitzeschildes schnellte dabei auf 1.500 Grad Celsius hoch. Nachdem die Sonde dann den Schild abwarf, führen ihre drei beine sowie ihr Fallschirm heraus, und sie schwebte sanft zur Marsoberfläche nieder.

Mit dem stationären geophysikalischen Observatorium "InSight" wollen die Wissenschafter den den nächsten beiden Jahren erstmals das Innere des Mars und seinen Aufbau untersuchen. Dabei sollen mögliche Erschütterungen und Beben des Planeten gemessen werden. Die Forscher hoffen auf Erkenntnisse unter anderem darüber, wie der Mars vor Milliarden von Jahren entstand.


Source link